zur Startseite

Yazd 2004 (Provinz Yazd, Iran)

September 2004

zurück
Großbild  
11. September 
Das Hotel Nabavi  bietet eine gute Unterkunft ...
Großbild  
11. September 
... und ist dazu zentrumsnah gelegen.
 
11. September 
Im Erdgeschoß residiert ein Lampengeschäft ...
 
11. September 
... mit einer großen Auswahl an persischen Lüstern.
 

 

Im
Malek-o-Tojjar

(Yazd) 
11. - 15. September
Das Malek-o-Tojjar  ("Könige und Kaufleute") ist ein im 19. Jahrhundert errichtetes und bis heute gut erhaltenes Gebäude, das völlig abgeschirmt vom Lärm der Stadt liegt und über einen verschwiegenen Gang im Basar zu erreichen ist. Das Restaurant im Innenhof bietet eine reiche Auswahl an landes- und ortstypischen Speisen. Zum Nachtisch sind besonders das nach alten Rezepten hergestellte Eis mit Rosenwasseraroma und die im gesamten Land berühmten Yazdi Sweets  uneingeschränkt zu empfehlen. Im Malek-o-Tojjar (Yazd)
 

 
Großbild  
12. September 
Zwei nach alter Art gefertigte Türen ...
Großbild  
12. September 
... finden sich versteckt in der Altstadt.
Großbild  
12. September 
Um die Mittagszeit gibt's nur wenig Schatten auf dem Weg ...
Großbild  
12. September 
... in den verwaisten Basar.
 

 

Bagh-e
Dolatabad

(Yazd) 
13. September
Der Gartenkomplex Bagh-e Dolatabad  stammt aus dem 18. Jahrhundert und war Sitz des Gouverneurs Mohammad Tagi Khan-e Yazdi. Der Garten ist in zwei Abschnitte geteilt: Einen privaten Bereich mit dem Winterpavillon für die Familie sowie einen öffentlchen Bereich mit dem Sommerpavillon für Zeremonien und Wettkämpfe. Die Verbindungsachse zwischen den Pavillons ist mit Klee bepflanzt und wird von zwei Gärten mit Kirsch- und Granatapfelbäumen eingerahmt. Bagh-e Dolatabad (Yazd)

Freitagsmoschee

(Yazd) 
14. September
Ein Besuch der Freitagsmoschee  lohnt sich vor allem wegen der aufwendig gestalteten und vielfarbigen Fliesenarbeiten. Sie bilden einen gelungenen Kontrast zu den weiß getünchten Arkaden und den schlicht gehaltenen Hallen, die während der Winterzeit für Gebete genutzt werden. -- In direkter Nachbarschaft dazu liegt das Mausoleum des Amir Seyed Rokneddin Mohammed Qazi. Der Gebäudekomplex aus dem Jahre 1325 bestand ursprünglich aus einer Moschee, einer Bücherei, einer Koranschule und einem Mausoleum: Es war das Institut für Zeit und Stunde. Freitagsmoschee (Yazd)
 

 
Großbild  
14. September 
Die Altstadt im Abendlicht.
Großbild  
14. September 
In einer kleinen Backstube beim Basar ...
Großbild  
14. September 
... wird der Backofen versorgt.
Großbild  
14. September 
Auslagen beim Photographen.
 

 

Im
Hamam-e Khan

(Yazd) 
14. - 15. September
Das Hamam-e Khan  in der Altstadt ist ein ehemaliges Badehaus, das zum Zweck einer zeitgemäßen Nutzung aufwendig renoviert wurde. Im hinteren Teil des Gebäudes befindet sich ein Restaurant, an das seitlich ein umfangreiches Wasserbecken grenzt. Der Eingangsbereich wurde zu einem traditionellen Teehaus umgestaltet, in dem der typische iranische Tee mit Kardamom und bei Bedarf die Wasserpfeife gereicht wird. Im Hamam-e Khan (Yazd)

Unterwegs zum
Alexander-
Gefängnis

(Yazd) 
15. September
Tief verborgen in der Altstadt liegt das Alexander Gefängnis, um das sich zahlreiche Legenden ranken. Mit dem Gefängnis dürfte wohl das etwa 9 m tiefe Verlies gemeint sein, das über eine steile Treppe zugänglich ist. Heute wird das ehemalige Mausoleum als Koranschule unter dem Namen Ziaieh School  genutzt. Unmittelbar daran angrenzend befindet sich das Mausoleum der 12 Imame. -- Allerdings: Weder war Alexander dem Großen  das Alexander Gefängnis  bekannt noch hat auch nur einer der 12 Imame seine letzte Ruhestätte im Mausoleum der 12 Imame  gefunden. Unterwegs zum Alexander-Gefängnis (Yazd)

Mir Chaqmaq
Moschee

(Yazd) 
16. - 17. September
Die Mir Chaqmaq Moschee  stammt aus dem 15. Jahrhundert. Sie gehört zu den ältesten Bauwerken, die einen Komplex aus Koranschule, Herberge für Sufis und Derwische, Karawanserei, Wasserleitungssystem, Brunnen, öffentlichen Bädern und Basar bildeten. Die Moschee ist wegen der hervorragenden handwerklichen Ausgestaltung des marmornen Mihrabs  weithin berühmt. Als Innovation gilt, daß in der Mir Chaqmaq Moschee  erstmalig ein Windturm in den Mihrab  eingebaut wurde. Mir Chaqmaq Moschee (Yazd)
 

 
Großbild  
16. September 
Der neue Mantel wird zu einem ausgedehnten Abendspaziergang angelegt. Der Weg ...
Großbild  
16. September 
... führt an einem ominösen Gebäudekomplex ...
Großbild  
16. September 
... dem bunt beleuchteten Azadi Platz ...
Großbild  
16. September 
...und schließlich dem Uhrenturm vorbei.
 

 

Am
Feuertempel

(Yazd) 
17. September
In Yazd befindet sich das  Zentrum der Zoroastrier im Iran, die hier seit dem 8. Jahrhundert ansässig sind. Die Religionsgemeinschaft in Yazd umfaßt heute etwa 12.000 Gläubige, die den drei Grundsätzen der Lehre Zarathustras folgen: Gute Gedanken, gute Worte und gute Taten. Ihr Heiligtum -- der aus hellen Ziegeln errichtete Feuertempel -- wurde von wohlhabenden Glaubensbrüdern aus Bombay gestiftet. Am Feuertempel (Yazd)
 

 
Großbild  
17. September 
Auf dem Heimweg vom Feuertempel am Dr. Beheshti Platz.
Großbild  
17. September 
Lampenausstellung oder Straßenbeleuchtung? Auf jeden Fall präsentiert sich hier ein Mantel mit Chic!

Letzte Änderung am 17.09.2004 MZ zurückzur StartseiteOrient Search zum Seitenbeginn