zur Startseite

Kerman (Iran)

September 2001

zurück

Von Tabriz über Tehran nach Kerman

Großbild  
03. September 
736 km mit dem Nachtzug von Tabriz nach Tehran.
Großbild  
03. September 
Vor der Abfahrt in Tabriz.
Großbild  
03. September 
Fahrt 1. Klasse im 4er Abteil ...
Großbild  
03. September 
... bei Tee und Kuchen.
Großbild  
03. September 
Vorbei am Salzsee Urmia  bei Tabriz.
Großbild  
03. September 
Die Anreiseroute von Tabriz nach Kerman.
Großbild  
04. September 
Im Bahnhof von Tehran ...
Großbild  
04. September 
... folgt eine lange ...
Großbild  
04. September 
... Wartezeit bis zum ...
Großbild  
04. September 
... späten Nachmittag.
Großbild  
04. September 
952 km im Nachtzug 2. Klasse ...
Großbild  
04. September 
... von Tehran nach Kerman.
 

Exkursionen in Kerman und Umgebung

Großbild  
05. September 
Übersichtliche Karten erleichtern die Orientierung in der Stadt Kerman.
Großbild  
05. September 
Unterkunft im Hotel Amin.
Großbild  
06. September 
Vor Wandmalereien in der Stadt.
Großbild  
06. September 
Später Spaziergang zum Shohada Platz.
Großbild  
06. September 
Überreste der Emam Moschee.
Großbild  
07. September 
Am Bazooka Platz.
Großbild  
07. September 
Besichtigung des Eishauses ...
Großbild  
07. September 
... Moayedi  in der Innenstadt.
Großbild  
07. September 
Der Eingang zum Kermanology Institute.
Großbild  
07. September 
Traditionelle Musik im Vakil Traditional Tea House.
 

 

Im Hamam

(Kerman) 
8. September
Das ehemalige Dampfbad Hamam-e Ganjali Khan  liegt im Eingangsbereich des Basars von Kerman. Es stammt aus dem 17. Jh. und wurde in jüngerer Zeit zum ethnologischen Museum umgebaut: Wachsfiguren in traditioneller Kleidung zeigen den Badebetrieb vergangener Epochen; die Wände sind mit Fliesen verziert, die Blumen und Musikanten darstellen. Im Hamam (Kerman)

Mahan

(Provinz Kerman) 
10. September
Die Oasenstadt Mahan liegt 35 km SE von Kerman. Der Wallfahrtsort beherbergt in einer Gartenanlage das reich verzierte Mausoleum des 1431 in Mahan verstorbenen Sufi-Meisters  Shah Nematollah Vali.  Ein Museum in der Anlage zeigt u.a. alte Handschriften und eine riesige Sufi-Bettelschale. Mahan (Provinz Kerman)

Arg-e Bam

(Provinz Kerman) 
11. September
Die Oasenstadt Bam liegt ca. 200 km SE von Kerman. Das Arg-e Bam  ist eine alte Festung mit den Ruinen einer mittelalterlichen Stadt. Sie trägt den Beinamen Geisterstadt der Wüste  und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Am 25. Dezember 2003 wurde die gesamte Anlage wie auch das neue Bam durch ein Erdbeben vollständig zerstört; mehrere 10.000 Menschen verloren ihr Leben. Arg-e Bam (Provinz Kerman)

Prinzengarten
und
Jupar

(Provinz Kerman) 
11. September
Der Prinzengarten Baq-e Shahzade  nahe Mahan stammt aus dem 19. Jahrhundert und ist die ehemalige Residenz des Prinzen Abdul Hamid Mirza. Der Garten wurde nach altpersicher Tradition als Paradiesgarten in mehreren Terrassen angelegt. -- 30 km von Kerman entfernt befindet sich in Jupar das Mausoleum mit dem Schrein des Imamzadeh Hossein. Das vollständig verspiegelte Gewölbe ähnelt -- auch wenn es erheblich kleiner ist -- dem aufwendig gestalteten Haram  bzw. Emam Reza Mausoleum  in Mashhad. Prinzengarten und Jupar (Provinz Kerman)

Letzte Änderung am 12.09.2001 MZ zurückEnglish versionzur StartseiteOrient Search zum Seitenbeginn