zur Startseite

Istanbul (Türkei)

August/September 2000

zurück
Großbild  
22. August 
Blick von der Dachterrasse des Hotel Sarniç  auf die Blaue Moschee  im Norden ...
Großbild  
22. August 
... und über nicht untypische Wohnhäuser auf das Marmarameer  im Süden.
 

 

Sultanahmet

(Istanbul) 
23. - 25. August
Erster Schwerpunkt der Besichtigungen ist der europäische Stadtteil Sultanahmet  mit den Sehenswürdigkeiten Yerebatan Zisterne, Hagia Sophia, Blaue Moschee  und Großer Basar. -- Wegen des verheerenden Erdbebens am 17. August 1999 war die Stadt weitgehend frei von Besuchern; umso emsiger waren die Händler bemüht, ihre Ware an den Mann zu bringen ... Sultanahmet (Istanbul)
 

 
Großbild  
24. August 
Minibusse am Fähranleger von Kadiköy ...
Großbild  
24. August 
... und das Alltagsleben ...
Großbild  
24. August 
... in den Straßen des asiatischen Stadtteils.
Großbild  
24. August 
Der Bahnhof Haydarpasha  im Abendlicht.
 

 

Von Üsküdar
nach Eminönü

(Istanbul) 
26. August
Heftige Sommergewitter sind in Istanbul nicht selten. Bei der Rückfahrt mit der Fähre aus dem asiatischen Stadtteil Üsküdar  ging ein derart heftiger Hagelschauer nieder, daß die Fähre wegen schlechter Sicht zeitweilig anhalten mußte. Zurück am Anleger von Eminönü  lagen Hagelkörner cm-hoch und die von Sultanahmet  hinunterführenden Straßen waren in breite Bäche verwandelt. Dennoch nahm der Alltag am Bosporusufer wenig später wieder seinen gewohnten Lauf ... Von Üsküdar nach Eminönü (Istanbul)

Bosporusfahrt

(Istanbul) 
28. August
Der Bosporus  ist eine stark befahrene Wasserstraße, die das Schwarze Meer  mit dem Marmarameer  verbindet. Er bildet außerdem die Grenze zwischen Europa und Asien; an seinem südlichen Ende breitet sich beiderseits Istanbul aus. Die -- nur knapp dokumentierte -- Fahrt führt vom Anleger in Eminönü  im Zickzackkurs zwischen europäischem und asiatischem Ufer nach Anadolu Kavagi und benötigt etwa 90 Minuten. Bosporusfahrt (Istanbul)

Taksim und
Dolmabahçe
Palast

(Istanbul) 
29. August
Der Dolmabahçe Palast  wurde in der Zeit von 1843-1856 unter Sultan Abdülmecit I  im Stil der türkischen Renaissance erbaut und löste 1856 den Topkapi Palast  als Residenz der Sultane ab. Die gewaltige Anlage bedeckt eine Fläche von ca. 250.000 m², erstreckt sich über eine Länge von etwa 600 m am Ufer des Bosporus  und umfaßt 250 Zimmer und 46 Säle nebst 28 Bädern und 4 Hamams, die äußerst prunkvoll und verschwenderisch mit Marmor, Alabaster und Gold ausgestattet sind. Seit 1952 dient der Palast Besuchern als öffentliches Museum. Taksim und Dolmabahçe Palast (Istanbul)

Topkapi Palast

(Istanbul) 
31. August
Der Topkapi Palast  stammt aus der Zeit nach 1465 und war bis in das 19. Jahrhundert Residenz der osmanischen Sultane. Heute dient die weitläufige Palastanlage als Museum, das umfangreiche kostbare Sammlungen von Porzellan, Handschriften, Porträts, Gewändern, Kronjuwelen und Waffen aus dem osmanischen Reich beherbergt. Als weitere Besonderheit werden wertvolle Reliquien des Propheten Mohammed in separaten Räumen ausgestellt. Topkapi Palast (Istanbul)

Adalar Inseln

(Istanbul) 
1. September
Von Eminönü  aus lassen sich die ca. 20 km südöstlich von Istanbul im Marmarameer  gelegen Adalar Inseln  bzw. Prinzeninseln  nach etwa 90-minütiger Fahrt mit der Fähre bequem erreichen. Die Inseln, die früher ein gefürchteter Verbannungsort waren, sind heute ein beliebtes Erholungsgebiet. Autoverkehr ist nicht erlaubt, so daß Fortbewegung nur zu Fuß bzw. mit der Pferdekutsche möglich ist. Adalar Inseln (Istanbul)
 

 
Großbild  
04. September 
Besuch beim Konditor Çigdem ...
Großbild  
04. September 
... und seinem tönernen Sultan.
Großbild  
06. September 
Bild aus dem Mosaikenmuseum  in Sultanahmet.
Großbild  
07. September 
Blick von Haydarpasha  auf Sultanahmet.
 

 

Prinzen
Moschee /
Süleyman
Moschee

(Istanbul) 
8. September
Sultan Süleyman der Prächtige  ließ die Prinzen Moschee (Sehzade Mehmed Moschee)  im Jahr 1544 zum Gedächtnis an seinen Lieblingssohn Mehmed  errichten. Die Moschee besticht durch ihren klaren, schnörkellosen Aufbau und ihre schlichte Eleganz. 
Die benachbarte Süleyman Moschee  wurde 1550-1557 ebenfalls unter Sultan Süleyman dem Prächtigen  erbaut, ist das Hauptwerk des Hofarchitekten Mimar Sinan  (von ihm später als sein Gesellenstück bezeichnet) und beispielhaft für den osmanischen Stil der islamischen Kunst. Die Anlage umfaßt u.a. einen Außen- und Vorhof sowie vier schlanke Minarette und zehn Balkone. Der Gebetsraum ist von einer 53 m hohen Kuppel überwölbt, der größten von über 500 Kuppeln insgesamt. Von Dichtern wird die Moschee als "Glanz und Freude Istanbuls" gepriesen.
Prinzen Moschee (Istanbul)
Süleyman Moschee (Istanbul)
 

 
Großbild  
09. September 
Ankunft auf dem Atatürk Flughafen  um 3:56 Uhr.
Großbild  
09. September 
Der Abflug verspätet sich erheblich, aber Nescafé entspannt ...
Großbild  
09. September 
... ähnlich wie ein früher Wopper jr. um 7:17 Uhr.
Großbild  
09. September 
Rückflug mit einer B737-800 von Istanbul nach Bremen.

Letzte Änderung am 09.09.2000 MZ zurückEnglish versionzur StartseiteOrient Search zum Seitenbeginn